Fehlt etwas Wichtiges, springt das oft sofort ins Auge. Aber das ist nicht bei allem so. Zum Beispiel haben zwei von drei Deutschen kein Testament. Und fast 90 Prozent der Testamente und Erbverträge sind veraltet oder bewirken nicht genau das, was beabsichtigt ist oder entfalten unangenehme Nebenwirkungen.

Es gibt viele Statistiken über das Schenken und Vererben.

Fasst man sie zusammen, ergibt sich etwa dieses Bild:

Von 100 Deutschen haben nur etwa 30 ein Testament oder einen Erbvertrag.

Etwa jedes vierte Testament wird nach dem Tod des Erblassers entwendet oder gefälscht. Bleiben von 30 also circa 23 übrig.

9 von 10 Testamenten sind veraltet oder ihr Inhalt inzwischen teilweise überholt, entsprechen nicht mehr der aktuellen Rechtslage, enthalten Lücken oder Fehler und bewirken im Ergebnis nicht genau das, was die Erblasser bei der Errichtung ihrer letztwilligen Verfügung beabsichtigten.

Das verbleibende Zehntel (von 23), also etwa 2 von 100 (!) verfügt über eine den tatsächlichen Anforderungen gerechte, testamentarische Regelung!

Wenn das auch für Sie ein Grund ist, Ihre Nachfolgeplanung insgesamt auf den Prüfstand zu stellen, zeige ich Ihnen gern die Vorteile der optimierten und auf Ihre persönlichen Ziele und Motive ausgerichteten Nachfolgeplanung mit GENAPLAN.

Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen!

Herzliche Grüße

Ihr
Ralf Niederdränk

P.S.: GENAPLAN ist Nachfolge. Schlüsselfertig. Hier finden Sie unser GENAPLAN Video! Und kennen Sie schon unseren Newsletter GENAPLAN informativ? Informationen gibt es hier!

Bildnachweis: © GENAPLAN

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht mit angezeigt.

*